Restlichtverstärker – Technologie

Ein Restlichtverstärker ist das Herzstück jedes Nachtsichtgerätes, mit dem Sie im Dunkeln sehen können. Der Restlichtverstärker verstärkt sichtbares Restlicht und wandelt unsichtbares Infrarot-Restlicht in sichtbares Licht um. Die wichtigsten Werte für die Auswahl des Restlichtverstärkers im Nachtsichtgeräts sind nachfolgend aufgeführt.

  • (lp / mm) = Ein Wert, der die Klarheit des resultierenden Bildes bestimmt.
  • Signal / Rausch-Verhältnis = Dieser Wert bestimmt den Rauschanteil im resultierenden Bild. Je höher er ist, desto weniger Rauschen enthält das Bild, das als Schneefall bezeichnet wird
  • Verstärkungskoeffizient = Dieser Wert bestimmt, um wie viel mal der Restlichtverstärker das aufgenommene Licht verstärken kann.
  • Integrierte Empfindlichkeit (μA lm) = die Fähigkeit des Restlichtverstärkers das Licht (Photonen) in Elektronen umzuwandeln, die dann vielfach verstärkt und wieder in sichtbares Licht umgewandelt werden. Je höher dieser Wert ist, desto mehr kann der Bildverstärker unter dunkleren Bedingungen arbeiten

Ein weiterer wichtiger Parameter ist die Farbe des Bildes. Sie kann grün oder schwarzweiß sein. Phosphortyp – ist die Farbe, welche wir im Nachtssichtgerät sehen können. Für Visiere und Vorsätze wird die Verwendung von grünem Phosphor empfohlen (P43), da das menschliche Auge aufgrund der Evolution mehr Grüntöne erfasst, so dass Sie mehr Details und Bewegungen über größere Entfernungen unterscheiden können. Für Langzeitbeobachtungen wird jedoch die Verwendung einer blau-weißen bis schwarz-weißen Phosphorfarbe (P45) mit der Bezeichnung ONYX empfohlen. Diese Farbe reduziert die Ermüdung der Augen und ist psychologisch bequemer für die Langzeitbeobachtung bei Nacht.

Die Restlichtverstärker der Generation 3+ sind empfindlicher als die der Generation 2+. In der Praxis bedeutet dies, dass Sie unter dunklen Bedingungen mit dem 2+ -Generation (wenn der Mond nicht leuchtet, die Sterne schlecht sichtbar sind oder der Himmel bewölkt ist) einen IR-Strahler verwenden müssen, um die Bildqualität zu verbessern. Bei Verwendung eines Restlichtverstärkers der 3. Generation unter solchen Bedingungen ist eine IR-Beleuchtung nicht immer erforderlich.

Geräte mit den Restlichtvestärkern älterer Generationen können nur mit IR-Beleuchtung effektiv arbeiten.